Neubrandenburg


Sie sind herzlich eingeladen!

 

Eine kleine Gruppe aus 12 Blechbläsern trifft sich wöchentlich am Dienstag um 18:00 Uhr, um Choräle Intraden und andere Spielstücke zu üben. Diese ehrenamtlichen Musiker im Alter zwischen 18 un 65 bilden zur Zeit den ökumenischen Bläserchor der Stadt Neubrandenburg. Vor etwa einem Jahr hat der Chorleiter Walter Zibell die musikalische Leitung des Chores dem 19-jährigen Maximilian Hensch übergeben, bleibt aber weiterhin der Ansprechpartner für alle Angelegenheiten. In vielen Proben werden die Bläser auch von den Kantoren der katholischen und der evangelischen Kirche Neubrandenburg dirigiert. Jeder Interessierte ist gerne willkommen, ein Blechblasinstrument zu erlernen, denn Nachwuchs in jedem Alter kann musikalischen Unterricht bekommen. Der ökumenische Bläserchor begleitet verschiedenen Messen und Gottesdienste, verteilt über das ganze Jahr. Zur ehrenamtlichen Arbeit gehören auch Höhepunkte, wie das Blasen zur Wallfahrt in Burg Stargart, zum Fronleichnamsfest mit Prozession auf dem katholischen Kirchenhof, das Bläsertreffen von M-V, # die gemeinsamen Konzerte mit dem Partnerbläserchor aus Hamburg-Bergedorf und vieles mehr. (Adresse unter: Kontakte)

Maximilian Hensch (Neubrandenburg (Mai ´06))

 

 

 

Geschichte des ökumenischen Posaunenchores Neubrandenburg

 

Der einzige Hinweis auf die Existenz eines Posaunenchores in Neubrandenburg geht aus einem Schriftverkehr mit dem Oberkirchenrat in Schwerin aus dem Jahre 1925 hervor. Er war an der Marienkirche tätig. Es gab keine weiteren Hinweise auf die Existenz eines Chores. Am 24. Februar 1962 wurde im Rahmen eines Posaunenchortreffens durch Diakon Wolgang Lück ein Posaunenchor gegründet, dessen Stammsitz die Kirchgemeinde St. Johannis ist. Durch den Fleiß der Bläser und einer ausgezeichneten Ausbildungsmethode waren die Bläser bereits im Herbst 1962 einsatzbereit. Der Bläserchor war für drei Gemeinden in der Stadt zutändig.Über einen Mangel an Einsätzen konnte der Posaunenchor sich nicht beklagen. Nach Aufnahme eines Theologiestudiums durch Diakon Lück... ... ...übernahm die Chorleitung Diakon Klaus Möller. In dieser Zeit bestand ein gefestigter Bläserkreis, der ein hohes bläserisches Niveau erreichte. Nach dem Posaunentreffen 1980 in Dresden übernahm Walter Zibell die Chorleitung. In der Zeit 1982/83 leitete in Vertretung aufgrund eines 1-jährigen Betriebseinsatzes in Gotha Herr Pastor Leweck aus Neukirchen den Chor. Nach der Rückkehr aus Gotha und der Heirat einer katholisachen Glaubensschwester am 2.Juli 1983 war die Geburtsstunde des ökumenischen Posaunenchores. Viele junge Bläser, besonders aus den katholischen Gemeinden, stellten sich der bläserischen Herausforderung. Seit dieser Zeit ist das tönende Wirken der Bläser zu den kirchlichen Festtagen in den Gemeinden St. Johannis und St. Joseph & Lukas nicht mehr wegzudenken. 1989 war wohl das schönste Jahr in der Bläsergeschichte des Posaunenchores. Wir konnten uns das erste Mal am 1.Advent mit dem Bläserchor der Partnergemeinde Hamburg-Bergedorf vor Ort treffen, dessen Leiter Diakon Georg Liedtke, die Bläser und die Kirchgemeinde uns warmherzig empfingen. Es war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis. Durch dieses Ereignis beflügelt und gleichfalles an der musikalischen Leistungsfähigkeit der "Bergedorfer" orientiert, entwickelte sich der ökumenische Posaunenchor zu einem klangprächtigen Ensemble, dessen Ausstrahlung bis heute besteht. In der musikalisch-klanglichen Ausrichtung erhalten die Bläser Unterstützung durch den Kantor Werner Koch der katholischen Gemeinde St. Joseph & Lukas und dem Kantor Albrecht Koch der evangelischen Gemeinde St.Johannis. Mit dem Bergedorfer Posaunenchor besteht seit 1983 in ununterbrochener Reihenfolge Kontakt und das neue Kirchenjahr wird im Andenken an die Grenzöffnung 1989 mit einem gemeinsamen Konzert begrüßt. Pastor Nordhoff aus Bergedorf formuliert es 1986 in einer Predigt so: "Was für manchen der 3. Oktober, das ist für unsere Posaunenchöre das regelmäßige Treffen zum neuen Kirchenjahr!".

Walter Zibell (Neubrandenburg (Mai ´06))

Termine

Probe ist jeden Dienstag um 18:00 Uhr in Neubrandenburg, oder nach Absprache - bei Nachfragen hier klicken